Gras - Aztekisch - Sternzeichen

Horoskop

Abendländisch, Aztekisch

Pflanze

Citronellgras

Wesensart

Merkmal der Gras-Menschen ist der Erfolg. Sie können ihn allerdings nicht im Stillen genießen. Überall und stets brauchen sie Publikum. Das Gras (

Gras-Menschen brauchen um jeden Preis Erfolg. Sie haben Angst, er könne ihnen versagt bleiben.

Als Erfolgstypen werden Gras-Menschen alles versuchen, um Erfolg zu haben.
Wenn es sein muss rennen sie dabei mit dem Kopf durch die Wand. Aber um ihre Erfolge zu genießen, brauchen sie dazu Publikum. Manchmal wirkt das peinlich. Sie neigen manchmal sogar zur Angeberei wovon man sich nicht täuschen lassen sollte, denn die Eigenwerbung, das Hervorstellen ihres Ichs ist nichts als Unsicherheit. Den Erfolg brauchen sie zur Selbstbestätigung, weil sie im Grunde etwas furchtsame, introvertierte Wesen sind, ohne großes Selbstbewusstsein. Sie haben ständig Angst, dass ihre Erfolgssträhne abreißen könnte.
Gras-Menschen werden viele Bewunderer aber auch genauso viele Neider unter ihren Freunden haben. Oft werden bei ihnen Freundschaften als Selbstzweck gepflegt.

Im Berufsleben hat es der Gras-Mensch nicht immer leicht. Er benützt gelegentlich die Ellenbogen, um sich nach vorne zu schlagen. Er wird geschätzt als Kompetenz in Sachfragen.
Sich bei der Arbeit zu überanstrengen ist nicht gerade seine Stärke. Sich zurückzuhalten fällt ihm schwer. Wenn es ihm danach ist, mischt er sich überall ein, auch wenn er nicht nach seiner Meinung gefragt wird. Sein ausgeprägter Egoismus verscherzt ihm manche Sympathien.
Durch ihren wachen Geist und ihre Fähigkeit, Situationen blitzschnell zu analysieren, haben die Gras-Menschen in den verschiedensten Situationen ihre Nase vorn. Geschickt stellen sie sich in Geldangelegenheiten an. Ein Fünfeuroschein kann bei ihnen sogar zu einem Fünfhunderter oder mehr werden. Sie legen sich im gesellschaftlichen Umgang keine Beschränkungen auf. Sie fühlen sich am Biertisch genauso wohl - oder tun wenigsten so - wie auf einer Gesellschaft der Haute Volèe. Ob in der Kneipe oder auf dem Ball, sie suchen sich die für sie immer solche Gesprächspartner aus, die ihnen nützlich sind und ihnen Tür und Tor öffnen können.

Pech haben die Gras-Menschen gelegentlich in der Liebe, was aber an ihnen selbst liegt. Das liegt aber an ihnen selbst. Sie begreifen eben nicht, dass nicht nur Sex, sondern auch Romantik und Zärtlichkeit geschätzt werden. Sie benehmen sich somit wie plumpe Draufgänger. Dabei haben sie aber ihre Erfahrung gemacht und lernen auch schnell, denn sie wollen auch bei Frauen Anerkennung finden, was ihnen nach einigen Jahren des Lernens auch sehr gut gelingt. Frauen wünschen sie sich als »Haushalts-Manager«. Er wünscht sich einen perfekt funktionierenden Haushalt und zudem die Genüsse des Liebeslebens voll zu genießen.

Eine Frau tut gut daran, ihn rechtzeitig von seinen Pascha-Allüren zu kurieren, sonst bringt er es fertig, sich das Frühstück täglich ans Bett bringen zu lassen.
Eine Frau muss bei ihm zuhören können und ihn immer wieder bewundern für seine Taten, für die er ständig Anerkennung sucht.

Die Frauen des Gras-Typs verabscheuen nichts mehr, als das Frauchen am Herd zu spielen. Emanzen-Gehabe ist für sie nicht nur eine kurze Zeiterscheinung, sondern eine ernste Sache. Je schwächer der Mann, um so mehr wird die Frau zur Emanze. Ein Pantoffelheld wird schnell auch das Geschirr spülen, den Kinder-Wagen schieben und den Nachwuchs trockenlegen, während seine Frau nur das Kommando gibt und alles kontrolliert. Lässt er es allerdings nicht so weit kommen, so entpuppt sich die Gras-Frau als ideale Ehepartnerin, die das Wort Partnerin in seiner ureigensten Form versteht. Der Mann ist also hier schon gefordert. Er hat sich schließlich selbst für so eine selbstbewusst auftretende Frau entschieden, die durch ihr attraktives Äußeres auch durchaus in der Lage ist, einem Pantoffelhelden den Laufpass zu geben. Tränen als Waffe zur Durchsetzung ihres Willens wird man bei ihr kaum zu sehen bekommen. Das würde nur ihr Image im Eheleben schwächen. Gerade das würde sie ja auch in die Defensive drängen.

Eine Gras-Frau kann dem Mann für ein Leben lang reiche Unterhaltung bieten. An dieser Partnerin muss er sich täglich messen, und es gibt viel Zündstoff, der zu so manchem Ehekrach führt. Wie immer wieder von Psychologen zu hören ist, soll Ehestreit Ehen retten. Wenn es auch paradox klingt, wer mit einer Gras-Frau verheiratet ist, stimmt dieser Meinung gerne zu.

Im Berufsleben begegnet der Gras-Mensch mancherlei Widrigkeiten. Seine Kompetenz in Sachfragen wird zwar allgemein geschätzt, aber mit Kollegen kommt er bisweilen nur schwer zurecht. Seine Art ist halt nicht in jedem Falle beliebt.

Der wache Geist der Gras-Menschen und ihre Fähigkeiten, blitzschnell zu erfassen und auszuschlüsseln, lässt sie in den verschieden Situationen die Nase stets vorn haben. Nicht ungeschickt stellen sie sich in Geldangelegenheiten an.

Romantik und Zärtlichkeit gehören nicht zu ihrem Gefühlsbereich. Der Gras-Mann neigt zu Pascha-Allüren.

Die Gras-Frau hingegen verabscheut nichts mehr, als das Heimchen am Herd zu spielen. In der Partnerschaft wird sie immer versuchen, das Heft in die Hand zu bekommen.
Adressen
Therapeuten
Heilpraktiker
Ärzte
Behandler
Coaches
Schulen
Zentren
Studios
Verlage
Veranstalter
Wissen
Heilsteine
Chakren
Bachblüten
Sternzeichen
Homöopathie
Heilpflanzen
Meridiane
Therapien
Krankheiten
Elemente
Ätherische Öle
Astrologie
Schüssler Salze
Termine
Kurse
Ausbildung
Kongresse
Messen
Reisen
Seminare
Online-Seminare
Vorträge
Fernstudium
Enyana
Kontakt
Newsletter
Über uns
Nutzungsbedingungen
Agb
Suche
Impressum
Datenschutz
Blog
Mind
Ernährung
Yoga